Vorläufiges Programm

Vorläufiges Programm

Stand 03.03.2021

1. Veranstaltungstag

Eröffnung des Kongresses
Betrachtungen zu Geist und Gehirn

Moderation:
- Prof. Dr. med. Daniela Berg, Direktorin der Klinik für Neurologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Kiel

Referenten und Diskutanten:
- Betrachtungen zu Geist und Gehirn aus philosophischer Sicht: Prof. Dr. Thomas Schramme, Lehrstuhl für Philosophie der Universität Liverpool
- Betrachtungen zu Geist und Gehirn aus biologischer Sicht: Prof. Dr. med. Dr. phil. Johannes Thome, Direktor der Klinik und Poliklinik für Psychiatrie und Psychotherapie, Zentrum für Nervenheilkunde, Rostock
- Bewusstsein ohne Gehirn? Neue Erkenntnisse der Sterbeforschung: Prof. Dr. rer. nat. Dr. med. Wilfried Kuhn, Schweinfurt
Plenum
Demenzielle Syndrome, allgemeiner Teil
- Ätiologien der verschiedenen Demenzformen (E. Düzel, Magdeburg)
- Diagnostik interdisziplinär (O. Peters, Berlin)
- Risikofaktoren und nicht-pharmakologische Prävention (J. Kornhuber, Erlangen)

Vorsitz: J. Wiltfang, Göttingen, J. Kornhuber, Erlangen
Symposium
Demenzielle Syndrome, spezieller Teil
- Amyloid als Targets einer kausalen Alzheimer-Therapie (R. Dodel, Essen)
- Andere Strategien zur ursächlichen Therapie von Alzheimer (z.B. Azeliragon, Leuko-Methylthioninium, Masitinib, Spermidin) (L. Frölich, Mannheim)
- Der aktuelle Stand zu Aducanumab
- Der aktuelle Stand zu Crenezumab und Gantenerumab
- Diskussionsforum: Warum sind die bisherigen Studien gescheitert (zu später Beginn, Biomarker Sampling, etc.)? Muss grundsätzlich neu gedacht werden?

Vorsitz: R. Dodel, Essen, L. Frölich, Mannheim
Symposium
Relevanz von klinischen Studien und Leitlinien für die klinische Praxis
- Was muss ich wissen, um Ergebnisse von klinischen Studien zu interpretieren? Beispiel Antidepressiva (U. Hegerl, Frankfurt)
- Entwicklung von Leitlinien und deren Bedeutung für den praktischen Alltag (B. Bandelow, Göttingen)

Vorsitz: S. Walitza, Zürich, M. Gerlach, Würzburg
Lounge - Meet the Expert
Ärzt*innen/Apotheker*innen treffen Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der Pharmazeutischen Industrie
Symposium
Wie können Apotheker und Psychiater zusammen arbeiten, um Arzneimittel sicher einzusetzen?

Vorsitz:
K. Friedland, Mainz
Beiträge:
M. Hahn, Frankfurt
S. Roll, Eltville
Gesundheitspolitik
Dilemmata in der "sprechenden Medizin"
- Abrechnungsherausforderungen
und -optionen in der Praxis
- Abrechnungsherausforderungen
und -optionen im klinischen Alltag (DRG System)

Vorsitz:
D. Berg, Kiel, W. Kuhn, Schweinfurt
Beiträge:
R. Ehret, Berlin
H. Herbst, Stuttgart
(niedergelassene Neurologen)
E. Trott, Aschaffenburg
(niedergelassener Psychiater)
Symposium
Personalisierte Medizin in der Diagnose und Behandlung von Gehirnerkrankungen
- Früherkennung von Psychosen mittels präzisionsmedizinischer Verfahren (N. Koutsouleris, München)
- Therapie der ADHS (T. Banaschewski, Mannheim)
- Therapie von Parkinsonsyndromen (K. Brockmann, Tübingen) Vorsitz:
M. Endres, Berlin, L. Schöls, Tübingen

Praxisseminar
Praxismanagement
Abrechnungsprofi – sicher abrechnen und Potentiale der Praxis erkennen und ausschöpfen

2. Veranstaltungstag

Diskussionsforum
Was kann man tun, um die Entwicklung von Neuro-/Psychopharmaka in Deutschland zu fördern?
Moderatorin: I. Heuser-Collier, Berlin

20-minütige Impulsreferate durch Vertreter von BfArM, G-BA, Industrie, anschließend Diskussion
Diskussionsteilnehmer*innen (u.a.):
Industrie: C. Bug, Medical Director Janssen Deutschland
Symposium
Verbesserung suizidpräventiver Maßnahmen im Rahmen einer Depression
Vorsitz: B. Jabs, Dresden, T. Messer, Pfaffenhofen

- Ursachen suizidalen und selbstschädigenden Verhaltens (B. Jabs, Dresden)
- Therapeutische und pharmakologische Möglichkeiten zur Beeinflussung suizidalen Verhaltens und deren Limitationen (T. Messer, Pfaffenhofen)
- Pharmakologie, Erfahrung und Einsatz von Ketamin, Esketamin und schnell wirkenden Antidepressiva (G. Hajak, Bamberg)
Symposium
Patientenzentrierte Outcome-Parameter der Multiplen Sklerose-Behandlung - Was zäht wirklich für den Patienten?
Vorsitz: T. Sprenger, Wiesbaden, T. Ziemssen, Dresden

- Fatigue und Kognition bei der MS und ihre Behandlung (I-K. Penner, Düsseldorf)
- Immunmodulation bei MS - Die besondere Relevanz in Zeiten von COVID-19 & Wie impfe ich den MS-Patienten richtig? (T. Sprenger, Wiesbaden)
- Von Ataxie bis sexuelle Funktionsstörungen - sinnvolle symptomatische Behandlungsansätze für MS-Patienten (T. Ziemssen, Dresden)
Plenum
Depression, mehr als eine psychische Erkrankung


- Ätiopathogenesen der Depressionen
- Diagnostik interdiziplinär
- Therapieoptionen der behandlungsresistenten Depression

Symposium
Das Gehirn und SARS-CoV-2
Vorsitz: M. Endres, Berlin, A. Storch, Rostock

- Psychiatrische direkte und indirekte Folgen der SARS-CoV-2-Pandemie (S. Walitza, Zürich)
- Neurologische Manifestationen der SARS-CoV-2-Infektion in der Akutphase (C. Warnke, Köln)
- Mögliche Spätmanifestationen der SARS-CoV-2-Infektion (P. Berlit, Berlin)
Lounge - Meet the Expert
Ärzt*innen/Apotheker*innen treffen Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der Pharmazeutischen Industrie
Symposium
Bedeutung des Neuropeptids CGRP in der ganzheitlichen Behandlung von Kopfschmerzen
Vorsitz: H-C. Diener, Essen, U. Bingel, Essen

- Differentialdiagnose und Epidemiologie von primären Kopfschmerzerkrankungen (R. Baron, Kiel)
- Monoklonale Antikörper bei Migräne (H.-Ch. Diener, Essen)
- Migränetherapie ist doppelt Kopfsache – zur Bedeutung von Erwartungs- und Plazeboeffekten in der Kopfschmerztherapie (U. Bingel, Essen)
Symposium
Präbiotika und Nahrungsergänzungsmittel: Was hilft wirklich?
Vorsitz: P. Högger, Würzburg, M. Gerlach, Berlin

- Darm-Hirn-Achse und Gehirnerkrankungen (D. Woitalla, Essen)
- Fehlernährung und Gehirnerkrankungen
- Wirksamkeit von Nahrungsergänzungsmitteln bei Gehirnerkrankungen (W. Müller, Frankfurt am Main)

Symposium
Chancen und Grenzen der digitalen Medizin
Vorsitz: J. Klucken, Erlangen, J. Volkmann, Würzburg

- Digitale Gesundheitsanwendungen – der Einfluss vom Digitale-Versorgungs-Gesetz auf Versorgung und Forschung (J. Klucken, Erlangen)
- Verbesserung der Parkinson-Behandlung durch digitale Gesundheitsenwendungen (J. Volkmann, Würzburg)
- Nahtlosverfahren 4.0 – Smartphone-Apps als intersektorale Brücke nach stationärer Therapie für psychische Erkrankungen (C. Lukas, Erlangen)

Praxisseminar
Praxismanagement
Online-Marketing für Ärzt*innen und Apotheker*innen (T. Schliebe, Zürich)
Lounge - Meet the Expert
Ärzt*innen/Apotheker*innen treffen Wissenschaftliche Mitarbeiter*innen der Pharmazeutischen Industrie
Symposium
Update Morbus Parkinson
Vorsitz: D. Berg, Kiel, J. Volkmann, Würzburg

- Gibt es eine Parkinson-Pandemie? (T. Gasser, Tübingen)
- Ansätze und Fortschritte bei der Parkinson-Früherkennung (E. Schäffer, Kiel)
- Stand krankheitsmodifizierender Therapien (W. Oertel, Marburg)
Symposium
Interaktionspotentiale von Pharmaka: Klinische Relevanz bei Verordnung von Neuro-/ Psychopharmaka
Vorsitz: C. Hiemke, Mainz, M. Paulzen, Aachen

Beiträge:
Ch. Hiemke, Mainz
M. Paulzen, Aachen
Praxisseminar
Praxismanagement
Gewalt in der Praxis und Apotheke

3. Veranstaltungstag

Gesundheitspolitik
Digitale Medien sind aus neurowissenschaftlicher Sicht schädlich
Vorsitz: J. Thome, Rostock
M. Spitzer, Ulm
Symposium
Autoimmune Enzephalitiden und Delir
Vorsitz: F. Leypolt, Kiel, G. Eschweiler, Tübingen

- Ätiologie und diagnostische / therapeutische Herausforderungen der autoimmunen Enzephalitiden (F. Leypoldt, Kiel)
- Epidemiologie und Ursachen von Delir (G. Eschweiler, Tübingen)
- Prävention und Therapie von Delir (P. Nydahl, Kiel)
Praxisseminar
Praxismanagement
Datenschutz und Digitalisierung
Gesundheitspolitik
Kooperationen von Pharmaindustrie und Ärzteschaft: Aktuelle Rechtslage und Lösungsansätze für mehr Transparenz
Vorsitz: T. Schliebe, Zürich, J. Thome, Rostock

- Zusammenarbeit mit der Ärzteschaft aus Sicht der Pharmaindustrie (M. Schwarz, U. Broch, Berlin
- Wie kann man für mehr Offenheit in der Zusammenarbeit mit der Pharmaindustrie sorgen? (K. Lieb, Mainz)
- Interessen und Interessenkonflikte bei der Erstellung von Leitlinien: Was läuft falsch? (W. Jost, Wolfach)
Symposium
Aktuelle nationale und internationale Arzneimittelstudien in der Neurologie
Vorsitz: M. Endres, Berlin, A. Storch, Rostock

- Schlaganfall und Sekundärprävention (H.-Ch. Diener, Essen)
- Neuroimmunologische Erkrankungen (MS, NMOSD, MG, AIDP, CIDP) (H.-P. Hartung, Düsseldorf)
Gesundheitspolitik
Aktuelle Probleme bei der Versorgung mit Arzneimitteln in Deutschland
Vorsitz: U. Holzgrabe, Würzburg

- Qualität, Lieferfähigkeit und Wettbewerb – Kann Deutschland Wirkstoffproduktion? (D. Jung, Radebeul)
- Arzneimittelfälschungen – was tun wir dagegen (U. Holzgrabe, Würzburg)
Footer_JanssenCilag