18.- 20. April 2024 | Kongresszentrum Halle 7, Messe Berlin
Aktuelle digitale Ansätze zur Diagnose und Therapie von Gehirnerkrankungen

Aktuelle digitale Ansätze zur Diagnose und Therapie von Gehirnerkrankungen

Die digitale Zukunft in der Medizin hat längst begonnen. Die elektronische Krankenakte, die Messung von Gesundheitsdaten per App oder die Video-Sprechstunde sind nur einige Beispiele für digitale Technologien.

Digitale Gesundheitsanwendungen (DiGA) bieten auch für die Gesundheitsversorgung große Chancen, nicht nur zur Schaffung neuer Diagnostik- und Behandlungsmöglichkeiten wie die personalisierte Medizin, sondern auch für die Bereitstellung von Patientendaten immer dann und dort, wo sie benötigt werden, als Voraussetzung für eine gute und wirksame Behandlung. Die Nutzung mobiler Anwendungen birgt auch neue Chancen für eine selbstbestimmte Rolle der Patienten im Behandlungsablauf und für eine Stärkung der Gesundheitskompetenz.

DiGA gehören mittlerweile auch zum Versorgungsangebot von Menschen mit einer Gehirnerkrankung. Seit Oktober 2020 ergänzen sie das ärztliche Behandlungsspektrum. Seitdem können sie als zertifizierte Medizinprodukte wie andere Heilmittel von Ärztinnen und Ärzten verordnet werden.

Dieses Symposium vermittelt beispielhaft die Anwendung von DiGA in der Behandlung von Menschen mit einer Gehirnerkrankung,