18.- 20. April 2024 | Kongresszentrum Halle 7, Messe Berlin
Auf dem Weg zur personalisierten Therapie der Multiplen Sklerose durch Phänotypisierung und Monitoring des Krankheitsverlaufes

Auf dem Weg zur personalisierten Therapie der Multiplen Sklerose durch Phänotypisierung und Monitoring des Krankheitsverlaufes

Als eine komplexe und vielfältige neurologische Erkrankung stellt die MS außergewöhnliche Herausforderungen an Diagnostik, Monitoring und Behandlung dar. 

Die Expertenvorträge des Symposiums fokussieren auf die neuesten Innovationen und deren Tragkraft für die Transformation der MS-Behandlung in eine personalisierte Gesundheitsversorgung. Das Symposium verfolgt das ambitionierte Ziel, innovative Perspektiven und Technologien zu integrieren und zugänglich zu machen für die klinische Praxis - ein entscheidender Schritt in Richtung personalisiertes Management der MS.

Der Einsatz von Magnet-Resonanz-Tomografie (MRT), unterstützt durch künstliche Intelligenz, revolutioniert die MS-Diagnostik. MRT bietet eine hochsensitive präzise Erfassung von Läsionen und ermöglicht durch automatisierte Verfahren ein detailliertes Bild der zerebralen Veränderungen.
Die fortschrittliche Bildanalyse bereichert das Verständnis der Erkrankung und befähigt zu einem individuell abgestimmten Therapiemanagement. Spezifische Moleküle im Liquor und Blut liefern präzise Einblicke in Verlauf und Therapieansprechen bei MS. 

Modernste Analysemethoden bahnen den Weg für die nächste Generation der Krankheitsüberwachung und bieten Ansätze für eine treffsichere Therapiezuordnung. Technologische Innovationen wie Smart Devices und Telemedizin revolutionieren das Krankheitsmonitoring, indem sie kontinuierliche Daten über klinisch-funktionelle Zustände liefern. Diese Echtzeit-Informationen sind entscheidend, um Behandlungswege anpassen zu können und die Therapie responsiv auf den aktuellen Patientenzustand auszurichten. Eine exakte Charakterisierung der Krankheitsausprägung hilft, Behandlungspläne zu individualisieren und auf die einzigartige Situation jedes Patienten zuzuschneiden. So kann durch die Identifizierung spezifischer Krankheitsbiomarker und Bildgebungsmarker eine zielgerichtete Therapiewahl ermöglicht werden, welche die Wirksamkeit erhöht und Nebenwirkungen minimiert.